URL: https://www.dilje.de/content/e7828/e8245/index_ger.html

EVANG. KIRCHENGEMEINDE ST. ILGEN


Startseite Wir erinnern 2004  · 

Gemeindefest Sommer 2004

Olympisch-christliche Spiele wurden eröffnet!
Die Evangelische Kirchengemeinde St. Ilgen feierte ihr Gemeindefest

Sorgenvolle Blicke zum Himmel waren in diesem Jahr nicht nötig. So versammelten sich am Sonntag, den 5. September um 10.00 Uhr denn auch bei strahlendem Sonnenschein ca. 250 Menschen auf der Wiese hinter dem Martin-Luther-Haus zum Gottesdienst. Musikalisch umrahmt wurde er vom Akkordeonorchester unter der Leitung von Rudi Sailer und einigen Posaunenbläsern unter der Leitung von Stefan Pahlen.

In seiner Predigt überlegte Pfarrer Keller, angeregt durch die vergangenen olympischen Spiele, wie es wäre, wenn auch wir als Christen weltweit einmal olympisch christliche Spiele veranstalteten. Nicht am Reck oder Barren, sondern im ganz alltäglichen Leben. Nicht unter der Fahne mit den fünf farbigen Ringen, sondern im Zeichen des Kreuzes, oder unter fünf Ausrufezeichen christlichen Lebens, wie Verständnis, Toleranz, Frieden, Freundschaft und Geschwisterlichkeit. Ihm schwebt ein christlicher Mehrkampf in sieben Disziplinen vor: Ringen um Freundlichkeit, Toleranz und gegenseitiger Achtung gegenüber jedem, dem Schwimmen auch einmal gegen den Strom der Zeit, dem Weg-Werfen von Vorurteilen, dem Gehen aufeinander zu, gleich welcher Herkunft, Hautfarbe, Kultur oder Religion, dem Langsteckenlaufen mit Rücksichtnahme und Aufmerksamkeit für den neben uns, der Staffel im Teilen und Füreinander-DaSein, dem Marathon in Nächstenliebe. Am Schluss seiner Predigt erklärte er - unter dem Beifall der Gottesdienstbesucher - den christlichen Mehrkampf und das Gemeindefest für eröffnet.

Es wurde ein außergewöhnliches Fest. War es das herrliche Wetter oder die besondere Atmosphäre des Geländes hinter dem Martin-Luther-Haus? Die Besucher strömten den ganzen Tag zu uns, so daß schon um die Mittagszeit alle Lendchen und Schnitzel verkauft waren und mehrmals für Nachschub gesorgt werden musste. Wann gab es das schon einmal, dass außer der Akkordeongruppe und dem Posaunenchor auch der Musikverein spielte, der Männergesangverein und beide Kirchenchöre, der katholische und der evangelische, zur Unterhaltung beitrugen? Dabei war es wegen der Ferienzeit mitunter recht schwierig, genügend Musiker und Sängerinnen und Sänger zur Mitwirkung zu gewinnen..

Ein besonderes Zeichen ökumenischer Verbundenheit bedeutete für uns der Besuch des katholischen Pfarrgemeinderates und seines neuen Pfarrers Herrn Vincent Padinjarakadan, denn sie kamen direkt vom Einführungsgottesdienst. Es war schön, Herrn Pfarrer Padinjarakadan bei dieser Gelegenheit gleich einmal persönlich kennenzulernen.

Erfreut ergriffen viele unserer Besucher die Gelegenheit, um einige der wunderschönen Gegenstände zu erstehen, die von unserer Handarbeitsgruppe in mühevoller Arbeit liebevoll genäht, gestrickt und gebastelt wurden. Die Nachfrage war so groß, dass zwei Vertreterinnen der Gruppe Pfarrer Keller am Ende des Festes den stolzen Betrag von 550,-- Euro überreichen konnten.

Natürlich durfte auch die Tombola mit attraktiven Preisen nicht fehlen. Und wie immer machte Pfarrer Keller mit seinen lockeren und launigen Bemerkungen die Verlosung zu einem besonderen Vergnügen.

Vielen Dank den vielen Mitwirkenden, sowie allen Helferinnen und Helfern, die durch ihre zuverlässige Mitarbeit zum Gelingen des Festes beigetragen haben. Besonders bedanken möchten wir uns noch einmal an dieser Stelle bei den vielen neuen und ehemaligen Konfirmanden, die den ganzen Tag über unermüdlich um das Wohl unserer Gäste bemüht waren. Ein herzliches Dankeschön sagen wir aber auch unseren vielen Gästen, die dieses Gemeindefest zu einem besonderen Ereignis machten.

gez. Ingeborg Teichert

Zum Seitenanfang


© 2021  Evangelischer Kirchengemeinde




Tel:
Fax: